„In meinem beruflichen Alltag ist es mir besonders wichtig, dass mit den gegebenen Ressourcen eine bedarfsgerechte Versorgung mit Speisen für die Patienten, Mitarbeiter und Besucher realisiert wird.
Dabei vertraue ich auf den gegenseitige Respekt im Team sowie eine kontinuierliche Verbesserung der Arbeitsorganisation.
Mit meiner ehrenamtlichen Tätigkeit möchte ich gerne meine beruflichen Erfahrungen teilen. Die Rahmenbedingungen in unserer Branche verändern sich ständig. Aus diesem Grund ist es umso wichtiger sich in einem Netzwerk offen über Lösungsansätze austauschen zu können.“

- Andreas Plagemann

Das Präsidium des VKK

Daniela Aug

Präsidentin

Arbeitsstätte:

Hospitalvereinigung Ostwestfalen gemeinnützige GmbH, Franziskus Hospital, Bielefeld

Lebenslauf/Schwerpunkte

Ausbildung

Hotelfachkraft, Köchin, Verpflegungsbetriebswirtin

Berufliche Stationen

  • Tätigkeiten in Hotels und Restaurants
  • Krankenhausküche

Meine Arbeitsschwerpunkte/Erfahrungen

Personalführung, Kalkulation, Speiseplangestaltung, Planung von Investitionen

In meinem beruflichen Alltag ist es mir besonders wichtig, dass gute Qualität geliefert wird und Abläufe und Prozesse reibungslos stattfinden.
Mit meiner ehrenamtlichen Tätigkeit möchte ich gerne mein Wissen und meine Erfahrungen an jüngere Mitglieder weitergeben. Ich gestalte das Verbandsleben gerne aktiv mit und knüpfe neue Kontakte.

Jochen Mayer

Vizepräsident

Arbeitsstätte:

Zentralküchenleiter in der Diakonie Kehl-Kork

Lebenslauf/Schwerpunkte

Ausbildung

Koch, Küchenmeister, Verpflegungsbetriebswirt HMA

Berufliche Stationen

  • Langjährige Tätigkeiten in der Spitzengastronomie der Schweiz und verschiedenen anderen Ländern – auch auf hoher See
  • seit 2002 in der Gemeinschaftsverpflegung

Meine Arbeitsschwerpunkte/Erfahrungen

Planung und Entwicklung der Küche, strategische Weiterentwicklung, verantwortlich für die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften (HACCP EU Zulassung) und für interne und externe Leistungsverrechnung, weit gefächerter Erfahrungshorizont von der Sternegastronomie bis hin zur Führung einer Großküche.

In meinem beruflichen Alltag ist es mir besonders wichtig, dass wir eine gute und nachvollziehbare Leistung abliefern und das 365 Tage im Jahr. Ich schätze ein harmonisches Team mit einem guten Arbeitsklima, denn Küchenarbeit ist Teamarbeit!
Mit meiner ehrenamtlichen Tätigkeit möchte ich gerne dazu beitragen, dass die Verantwortlichen in unserem Bereich optimal vernetzt sind und unsere Meinungen und Ansichten auch gehört werden. Deshalb arbeite ich auch im DIN-Ausschuss „Außerhaus-Verpflegung“ mit, um bei der Formulierung uns betreffender DIN-Normen unsere Erfahrung miteinzubringen.

Ulrich K. Kusak

Vizepräsident

Arbeitsstätte:

Betriebsleiter Dorfner menü, Helios Klinikum, Warburg

Lebenslauf/Schwerpunkte

Ausbildung

Koch, Küchenmeister IHK

Berufliche Stationen

  • Ausbildung in einem Restaurant im Weserbergland
  • Truppenkoch Bundeswehr
  • VIP-Koch Nato-Hauptquartier Brüssel-Mons
  • Koch bei der Nato in Maastricht und Tongeren, BE
  • Alleinkoch Sozialpädagogische Einrichtung Weserbergland
  • Koch ev. Krankenhaus in Holzminden
  • Küchenleiter Klinik und Reha-Zentrum Lippoldsberg
  • Verpflegungsleiter Seniorenresidenz der Diakonie Bodenwerder

Meine Arbeitsschwerpunkte/Erfahrungen

Vernünftige Sicherstellung der Speisenversorgung trotz ständigen Personalmangels; budgetgerechtes, gesundes Speisenangebot mit Vorbildcharakter in der Patienten- und Mitarbeiterverpflegung

In meinem beruflichen Alltag ist es mir besonders wichtig, dass mein Team trotz ständig anwachsender Belastung und demographischen Wandels gesund und motiviert bleibt, gute Arbeit zu leisten.
Mit meiner ehrenamtlichen Tätigkeit möchte ich gerne mein berufliches Wissen einbringen, weitergeben und unseren Verband bei der Weiterentwickelung unterstützen.

Holger Schmidt

Kassenwart

Arbeitsstätte:

Küchenleiter, SV Business Catering, Büropark, Netphen

Lebenslauf/Schwerpunkte

Ausbildung

Koch, Diätkoch

Berufliche Stationen

  • Küchenleiter in verschiedenen Pflegeeinrichtungen und Fachkliniken
  • Restaurant Manager Fachklinik Hilchenbach

Meine Arbeitsschwerpunkte/Erfahrungen

Organisation, Betreuung Mitarbeiter

In meinem beruflichen Alltag ist es mir besonders wichtig, dass unsere Gäste optimal versorgt werden und sich wohl fühlen.
Mit meiner ehrenamtlichen Tätigkeit möchte ich gerne meine Kolleginnen und Kollegen mit meinem Fachwissen unterstützen.

Klaus Witt

Schriftführer

Arbeitsstätte:

Gesamtküchenleitung Akademie Klausenhof, Hamminkeln Dingden

Lebenslauf/Schwerpunkte

Ausbildung

Koch, diätetisch geschulter Koch und Küchenmeister

Berufliche Stationen

  • Reha-Klinik Glotterbad der LVA Württemberg, Glottertal
  • Kardinal-von-Galen-Stift der CBM Münster, Münster

Meine Arbeitsschwerpunkte/Erfahrungen

Menüplanung, Einkauf, Personalführung, Planung und Durchführung von Veranstaltungen

In meinem beruflichen Alltag ist es mir besonders wichtig, ein verlässlicher Partner für unsere Gäste, meine direkten Mitarbeiter, Kollegen und meine Vorgesetzten zu sein. Es ist immer wieder eine Herausforderung, den Spagat zwischen Mitarbeiterbedürfnissen und Unternehmenszielen hinzubekommen und trotzdem Spaß an der Arbeit zu haben.
Mit meiner ehrenamtlichen Tätigkeit möchte ich gerne dazu beitragen, dass Erfahrungsaustausch und gegenseitige Hilfe innerhalb unseres Netzwerkes weiter wächst. Die Anforderungen an unseren Berufsstand steigen ständig und die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen werden immer härter. Da ist es häufig sehr hilfreich, eine neutrale Meinung zu hören oder einen anderen Lösungsansatz kennen zu lernen.

Ralf Gremme

Arbeitsstätte:

Küchenleiter der LWL Klinik, Münster

Lebenslauf/Schwerpunkte

Ausbildung

Konditor, Koch, Diätkoch, Küchenmeister

Berufliche Stationen

  • Konditor in verschiedenen Unternehmen
  • Küchenleitung bei der Bundeswehr
  • Werkstattleiter in einer Bildungseinrichtung für Erwachsene
  • Küchenleitung in Krankenhäusern und Altenpflegeeinrichtungen

Meine Arbeitsschwerpunkte/Erfahrungen

Organisation der Küche, ständige Qualitätsverbesserung sowie Führung und Motivation der Mitarbeiter.In meinem beruflichen Alltag ist es mir sehr wichtig, dass trotz der oft schwierigen Rahmenbedingungen in unserem Arbeitsumfeld, das Menschliche und Fürsorgliche nicht verloren geht. Zusätzlich arbeite ich mit meinem Team jeden Tag daran, dass unsere Gäste rundum zufrieden sind.

Mit meiner ehrenamtlichen Tätigkeit möchte ich besonders das Thema Nachhaltigkeit, Regionalität und Bio mehr in den Fokus stellen und interessierte Kollegen und Kolleginnen mit Rat unterstützen.

Bernd Merker

Arbeitsstätte:

Leitung Zentralküche Saarland, Schwesternverband Dienstleistungsges. GmbH, Illingen-Uchtelfangen

Lebenslauf/Schwerpunkte

Ausbildung

Koch, Ausbilder, Küchenmeister, Staatlich geprüfter Hotelbetriebswirt

Berufliche Stationen

  • Ausbildung in einem Hotel in Rheinland-Pfalz
  • Koch bei der Bundesmarine
  • Jungkoch in einem Tagungshotel
  • Koch in der Gemeinschaftsverpflegung im ZDF-Casino Mainz mbH
  • Kochender Betriebsleiter bei einem Cateringunternehmen in Köln
  • Küchenchef bei der DB-Gastronomie GmbH in Mainz
  • Angestellter bei Kolb Beratungsgesellschaft mbH
  • Angestellter bei Curatis GmbH Unternehmensberatung
  • Leiter Verpflegungsbetriebe der Stiftung kreuznacher diakonie

Meine Arbeitsschwerpunkte/Erfahrungen

Planung, Leitung, Organisation und Entwicklung des Verpflegungsbereiches. Alle anfallenden Punkte wie Mitarbeiterführung, Controlling, Planung von neuen Konzepten und Küchenbauten bis hin zum Lebensmitteleinkauf sowie strategische Ausrichtung. Langjährige Erfahrungen auch auf dem Gebiet EU-Zulassung sowie Zertifizierung nach HACCP. In meinem Berufsalltag ist mir besonders wichtig, mein Team immer auf den neuesten Stand im Verpflegungsbereich zu bringen, um so Wettbewerbsfähigkeit und Zufriedenheit bei den Mitarbeitenden zu erreichen. Eines der nächsten Themen, das auf die Küchen zukommt, ist die „Digitalisierung“.

Mit meiner ehrenamtlichen Tätigkeit möchte ich gerne meine beruflichen Erfahrungen weitergeben und unseren Verband bei der Weiterentwicklung unterstützen. Besonders wichtig ist mir dabei auch unser Netzwerk.

Andreas Plagemann

Arbeitsstätte:

Küchenleiter der Klinik am Rosengarten, Bad Oeynhausen

Lebenslauf/Schwerpunkte

Ausbildung

Koch, diätetisch geschult, Küchenmeister IHK, Verpflegungsbetriebswirt (HMA)

Berufliche Stationen

  • Einige Jahre Berufserfahrung in der gehobenen Gastronomie
  • Diätetisch geschulter Koch, Klinik Flachsheide in Bad Salzuflen
  • Diätetisch geschulter Koch, Gollwitzer Meier Klinik in Bad Oeynhausen
  • Seit 2003 Leitung der Speisenversorgung, Klinik am Rosengarten in Bad Oeynhausen
Organisation der Speisenversorgung, Erstellung von Speisen- und Dienstplänen, Einkauf von Lebensmitteln und Bedarfsgegenständen, Kontrolle der HACCP-Vorgaben In meinem beruflichen Alltag ist es mir besonders wichtig, dass mit den gegebenen Ressourcen eine bedarfsgerechte Versorgung mit Speisen für die Patienten, Mitarbeiter und Besucher realisiert wird. Dabei vertraue ich auf den gegenseitigen Respekt im Team sowie auf eine kontinuierliche Verbesserung der Arbeitsorganisation.
Mit meiner ehrenamtlichen Tätigkeit möchte ich gerne meine beruflichen Erfahrungen teilen. Die Rahmenbedingungen in unserer Branche verändern sich ständig. Aus diesem Grund ist es umso wichtiger, sich in einem Netzwerk offen über Lösungsansätze austauschen zu können.