Veränderte Lebensmittelinformations-Durchführungsverordnung (LMIDV): Der Nutri-Score ist in Deutschland angekommen

Am 05.01.2021 von Emil Löxkes

Der Nutri-Score ist seit dem 6. November 2020 in Deutschland gesetzlich verankert. Er findet sich in §4a (Erweitere Nährwertkennzeichnung) der veränderten LMIDV, die hier https://www.gesetze-im-internet.de/lmidv/ abgerufen werden kann.

Die Nutzung des Nutri-Score-Zeichens ist freiwillig und kostenlos. Allerdings muss der Nutzer die Genehmigung des Markeninhabers einholen. Das ist das französische Gesundheitsamt, die Santé publique France. Hier https://bit.ly/33E3obJ kann die Markensatzung in deutscher Fassung zur Nutzung des Nutri-Scores abgerufen werden. Darin finden sich unter anderem die Bedingungen für die Nutzung sowie die Berechnung des jeweiligen Buchstabens im Nutri-Score-Kennzeichen.

Die Verbraucherzentrale Niedersachen https://bit.ly/2Vmn7bn hat die Berechnung auf Ihrer Internetseite hier dargestellt.

Einzelne Stimmen schlagen die Verwendung des Nutri-Scores auch bei lose abgegeben Lebensmitteln vor. Das ist aber noch in weiter Ferne, wenn es überhaupt passiert. Zur Zeit wird der Nutri-Score „nur“ auf Lebensmittelverpackungen abgedruckt.