Covid-19: VKK Herbst-Akademie 2020 abgesagt

Zählt das Anziehen zur Arbeitszeit?

Am 19.02.2020 von Emil Löxkes

Legen Arbeitnehmer zu Hause ihre Dienstkleidung an, kann das unter Umständen zur Arbeitszeit zählen. Das zeigt ein Urteil des Landesarbeitsgerichts Berlin-Brandenburg (AZ. 15 Sa 575/19), auf das der Bund-Verlag auf seinem Blog für Betriebsräte verweist. Im konkreten Fall ging es um einen Wachpolizisten. Seine Uniform zog er immer zu Hause an, unter anderem, weil es beim Arbeitgeber keine ordentliche Umziehmöglichkeit gab. Für diese Zeiten wollte er eine entsprechende Vergütung bekommen. Das Gericht entschied, dass das Umkleiden eine so genannte fremdnützige Tätigkeit ist, also etwas, das der Arbeitnehmer im Sinne des Arbeitgebers erledigt. Das An- und Ausziehen zählt deshalb als Arbeitszeit.