Covid-19: VKK Herbst-Akademie 2020 abgesagt

Diplomatisch „Nein“ sagen

Am 19.02.2020 von Emil Löxkes

Der Vorgesetzte kommt mit einer Sonderaufgabe, der Kollege bittet um einen Gefallen, ein Kunde hat einen Extrawunsch: Business-Coach Mathias Fischedick hat eine Strategie, wie Berufstätige beim Nein-Sagen diplomatisch vorgehen. Im ersten Schritt sollte man sich dem Experten zufolge beim Gegenüber bedanken. Im zweiten Schritt gelte es dann, die Ablehnung kurz zu erläutern. Ein schlechtes Gewissen braucht man laut Fischedick zufolge nicht zu haben, wenn man Nein sagt. Man solle sich bewusst machen, dass man ohnehin keine gute Leistung abgeliefert hätte, wenn man halbherzig Ja gesagt habe.