Keine Sperrzeit nach Kündigung

Am 13.4.2019 von Emil Löxkes

Wer kündigt, um sich berufliche weiterzubilden, kann für die Zeit zwischen dem Ausscheiden und beginn der Fortbildung Arbeitslosengeld erhalten. Wenn sich die Weiterbildung nicht neben dem Beruf absolvieren lässt, ist eine Sperrzeit für das Arbeitslosengeld ungerechtfertigt. Das ergibt sich aus einer Entscheidung des Sozialgerichts Karlsruhe. Darauf weist die AG Sozialrecht des Deutschen Anwaltsvereins hin.

AZ: S 5 AL 2937/17