Kommunikation mit Demenzkranken

Am 06.11.2018 von Emil Löxkes in Gesetze und Vorschriften

Die Kommunikation mit Demenzkranken kann zur Herausforderung werden. Die Zeitschrift „Apotheken Umschau“, Ausgabe 9B/2018, rät, langsam und deutlich zu sprechen. Angehörige sollten die Sätze kurz halten. Außerdem helfe es, Blickkontakt mit dem Gegenüber zu halten. Warum-, Wann-, und Wo-Fragen gilt es zu vermeiden. Ebenfalls wichtig: sich Zeit nehmen für Fragen und Gespräche.