Keine Lohnzahlung – Arbeitsagentur springt ein

von Emil Löxkes in Gesetze und Vorschriften

Bekommt ein Arbeitnehmer zu Unrecht keinen Lohn, hat er eventuell Anspruch auf Arbeitslosengeld. Die so genannte Gleichwohlgewährung greift zum Beispiel nach einer umstrittenen Kündigung, oder wenn der Arbeitgeber Zahlungsschwierigkeiten hat. Darauf weist der Rechtsschutz des DGB hin. Arbeitnehmer erhalten dann zunächst Unterstützung von der Arbeitsagentur und ggf. später den Rest des Lohns erstattet, nach einer erfolgreichen Klage gegen die Kündigung etwa. Das gezahlte Arbeitslosengeld holt sich die Agentur dann wiederum vom Arbeitgeber zurück.